16. August 2011

kopfschmerzen

sind bei diesen wetterkapriolen an der tagesordnung. viel zu schnell greifen wir dann zu tabletten, deren nebenwirkungen heftiger sein können als die kopfschmerzen.

es geht aber auch ohne nebenwirkungen und ganz sanft

 mit der königin der blumen



wenn rosen aus dem garten verwendet werden, dann gilt folgendes:
" nicht jede rose die gut duftet, schmeckt auch gut."

und für alle, die auf ihr geliebtes aspirin nicht verzichten wollen. auch hier geht es ohne synthetische herstellung und ebenfalls mit einer königin, der wiesenkönigin, und die urpflanze des heute synthetisch hergestellten aspirin.
auch sie gehört zu der gattung rosaceae = rosengewächse

das mädesüß

mädesüß hilft nicht nur bei kopfschmerzen. bestens geeignet ist es als erkältungstee und bei  fieber, ist blutreinigend und entzündungshemmend, schweißtreibend und entwässernd.
Wir verwenden ihn vorbeugend in unserem haustee, und haben so die grippewellen überstanden, ohne uns impfen zu lassen.
aber vorsicht, wer allergisch auf acetylsalicylsäure reagiert, darf diesen tee nicht anwenden!
da greift man dann zum rosenblütentee.

und wie immer,
alle angaben erfolgen ohne gewähr.
für etwaige probleme oder schäden, die aufgrund der anwendung des rezeptes erfolgen, übernehme ich natürlich keinerlei haftung.
jede selbstbehandlung erfolgt auf eigene gefahr.

herzliche grüße
ka

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥lichen dank für deinen besuch und deine netten worte, ich hoffe du kommst mal wieder auf besuch. bis zum nächsten mal