12. Februar 2014

sie sind da

die ersten vorboten des frühlings.

vorgestern war weit und breit noch nichts zu sehen, und heute morgen beim
gartenrundgang, hätte ich doch fast mit den kühen das brüllen angefangen.

so zart und doch so hart im nehmen sind sie auch.



das schneeglöckchen

ich läute ganz leise,
ich läute ganz fein,
ich läute euch heute
das frühlingsfest ein.
ich schüttle mein köpfchen,
mein schneeweißes röckchen,
mein silbernes glöckchen.
ich läute ganz leise,
ich läute ganz fein,
ich läute euch heute
das frühlingsfest ein.

 Verfasser unbekannt

dr schwarzwaldbua hat auch schon das insektenhotel aufgehängt, daß ich letztes jahr von meinen 6jährigen enkelsohn geschenkt bekommen habe. 
schau mal TIGER, opa hats geschafft ;);). 
nur ich hinke wieder hinterher

drum schnell, schnell weg und die häkelnadel weiter schwingen.

ich wünsche allen einen schönen abend 

♥-liche grüße
karin





Kommentare:

  1. Bei uns im Garten stecken sie auch schon die Köpfchen heraus und läuten zart und leise vor sich hin.
    Das Gedicht dazu ist wunderschön, danke.

    liebe Abendgrüße zu Dir
    Traudi

    AntwortenLöschen
  2. liebe traudi,

    heute werden sie sich wohl verstecken, sturm und dauerregen läßt das leben wieder stillstehen.
    auch zu dir liebe grüße
    karin

    AntwortenLöschen

♥lichen dank für deinen besuch und deine netten worte, ich hoffe du kommst mal wieder auf besuch. bis zum nächsten mal